Post von BARNUM & CLEO

 

Wir waren im Januar 2007 auf Teneriffa, um dort 10 Tage im Tierheim helfen zu können. Es war eine unglaublich schöne Erfahrung, wenn auch manchmal eine sehr traurige. Wir haben jeden Tag im Barranco aufgeräumt, sind stundenlang mit den Tieren ausgegangen, haben die Zwinger sauber gemacht und ganz viel Streicheleinheiten verteilt ...

Wie es oft so ist, wenn man diesen "liebesuchenden" Tieren so nahe ist, haben wir uns gleich in einen Podenco-Mix verliebt. Er hieß Barnum. Das kommt aus dem englischen und er bekam den Namen, weil er immer soviel zu erzählen hatte. Man kann wirklich sagen, es war "Liebe auf den ersten Blick".

Nach zehn Tagen auf Teneriffa war klar, dass wir ihn und einen weitern Hund bei uns aufnehmen wollen. Den zweiten Hund wollten wir dann in Deutschland vermitteln.

Zwei Wochen später, kamen die Hunde mit Flugpaten nach Deutschland. Es war ein aufregender Tag, denn unsere Galgo-Hündin Bella, die schon bei uns lebte, musste die beiden Hunde nun auch noch akzeptieren.

Das gelang auch recht gut. Allerdings war relativ schnell klar, dass es mit drei Hunden auf Dauer nicht klappen würde. Drei Jagdhunde an der Leine ... und wenn einer dann zur Jagd rief ... hingen alle drei in den Leinen und zogen, zerrten und feuerten sich gegenseitig an ...

Für die Podencohündin suchten wir nach geeigneten Podencoliebhabern, was nicht so einfach war, denn "Cleo" war auch nicht gerade einfach. Sie hatte einen ausgeprägten Jagdtrieb und war auch sonst sehr eigen. Aber dann fanden wir ein Päärchen, die schon einen ähnlich besonderen Podenco hatten und die sich sofort in Cleo verliebt hatten. Obwohl wir sehr traurig waren und viele Tränen flossen, haben wir Cleo dann dort hin gegeben. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten im neuen Heim, viele Hundetrainer später, hat sich alles gelegt und alle vier leben heute immer noch glücklich zusammen.

Auch wir haben viel mit unserem Barnum trainiert. Hundeschule, Führerschein, Longieren, Agility ... all das tat uns und unserem Barnum gut ... Durch ihn haben wir erst gelernt Hunde zu verstehen und wie man richtig mit ihnen umgeht. Seine anfänglichen "Macken" wie Probleme mit Artgenossen und starke Eifersucht konnten wir etwas in den Griff bekommen, aber leider niemals komplett ... was durch die Geburt unserer Tochter noch mal eine neue Herausforderung darstellte.

Inzwischen leben wir ganz gut damit, denn er ist ein ganz besonders liebenswerter Hund. Wir freuen uns jeden Tag, dass wir ihn und unsere Hündin haben und würden immer wieder einen Hund aus dem Tierheim nehmen …

Liebe Grüße, Verena

Barnum

Cleo

Cleo & Tochter Lotti

Cleo und neuer Hundekumpel in neuer Familie