Himmelsboten

Wenn du an mich denkst, erinnere dich an die Stunde,
in welcher du mich am liebsten hattest. (Rilke)

FANNY

Hundehimmel   

Sie war nicht von ad´ligem Geblüt und doch die Schönste weit und breit.

In ihrem liebenswürdigen Gemüt, lag Charme und Klasse jederzeit. 

Sie machte Lover fast verrückt, mit ihrem graziösen Gang.

Auch Menschen hat sie stets beglückt, mit ihrer Art oft stundenlang.

Ließen wir sie für 2 - 3 Stunden alleine mal im Haus zurück, war uns´re Rückkehr viele Sekunden, für sie das höchste Glück. 

Sie war uns immer treu ergeben, ließ uns im Kummer nie allein.

Und - sie bereicherte unser Leben. Ach, könnte es doch wie früher sein.  

Doch eines Tages war sie traurig, zog dem Spiel die Ruhe vor und manchmal leise oder schaurig, klang ihr Winseln an unser Ohr. 

Sie war krank und starb in uns´ren Armen. So nahm das Schicksal seinen Lauf.

Gott nahm sie sicher mit Erbarmen in seinen Hundehimmel auf. 

Fanny hatte Knochenkrebs am rechten Hinterlauf und wurde  am 27.01.2015 von ihren Schmerzen erlöst. 

Wir sind sehr traurig. 

Marie-Louise und Reiner mit Familie

Fanny 2015 RIP

Levi und Pitufa

Pitufa2

Levi1

Himmelsbote:

Im März musste ich meinen kleinen Levi gehen lassen, und Ende September nun auch noch meine kleine alte Dame Pitufa.

Beide Hunde habe ich aus dem Tierheim Apram – zunächst als Pflegehunde und dann, weil sie auf Grund ihrer besonderen Umstände schwer, bzw. nicht vermittelbar waren, habe ich sie adoptiert.

Levi, mein kleiner Hundemann mit vielen chronischen Gesundheitsproblemen, hat sich tapfer durch seine Ängste hindurchgewurschtelt und wurde ein fröhlicher, zutraulicher, einfach nur goldiger kleiner Geselle, der durch Haus, Garten und mein Herz hopste. Er hat meinen selbstbewussten Wirbelwind Ferby kopiert, was bei Levi manchmal liebenswert schusselig wirkte durch seine Schüchternheit und jeder schloss ihn gleich ins Herz. Mehr als 4 Jahre haben wir uns aneinander gefreut.

Pitufa wurde von einer lieben Tierfreundin aus der Tötung gerettet und kam in unser Tierheim, wo sie total verzweifelt sich an jedem festklammerte und einige Tage nichts fraß. Eigentlich nahm ich sie nur mit nach Hause, um herauszufinden, womit ich sie wieder zum Fressen bringen konnte. Auch schnappte sie zu, weil sie sich schnell bedroht fühlte, und so manch einer hat ein kleines bleibendes Andenken an Pitufa, aber alle sind dann ihre Freunde geworden. Sie hat mich über 6 Jahre lang begleitet und ich hatte nur Freude an dieser lebendigen, selbstbewussten, souveränen kleinen Dame, die absolut treu ergeben war ohne unterwürfig oder aufdringlich zu sein. Sie war die Gesündeste der Truppe, bis vor 3 Monaten ein Krebstumor in ihrem Mäulchen festgestellt wurde, der dann trotz aller Therapien, Diäten und Pflege unglaublich schnell wuchs. Sie ist 16 ½ Jahre alt geworden.

Ich bin froh, dass mich weder das Alter noch die gesundheitlichen Defekten von einer Adoption abgehalten haben. Alle Sorgen und Mühen waren es wert, Levi und Pitufa haben mir so unglaublich viel gegeben. Und so viele Freunde haben sie lieb gewonnen.

Levi und Pitufa, ich fühle so viel Dankbarkeit, dass Ihr mich begleitet habt. Aber auch Schmerz, Ihr fehlt mir. Ruht Euch aus, meine Liebe begleitet Euch auf Eurer Weiterreise.

 

FIMA

Abschied von Fima

Am 26.03.2002 war mein glücklichster Tag, denn mein Wunsch, seit Kindertagen bestehend, ein Hund möge meinen Weg begleiten, wurde wahr.

Am 01.08.2015 war mein schrecklichster Tag, denn ich musste Dich, liebe Fima, gehen lassen, schlimmer: ich musste die Entscheidung treffen, Dich einschläfern  zu lassen – ich musste Dich fortschicken, das tat und tut immer noch so weh.

Du fehlst mir so sehr mein Traumhund -  mein Stern -  mein „Sechser im Lotto“. Hier ist alles so still und leer ohne Dich und jeden Tag finde ich Dinge, die zu Dir gehören – abgesehen von den Haaren im Teppich:-). Die Wege, die wir einst zusammen gegangen sind, gehe ich jetzt allein, meine kleine Straßenhündin, Du Seele von einem Hund.

Du hast mir, die ich keine Ahnung vom Umgang mit Hunden hatte, das Zusammenleben mit Dir so leicht gemacht Fima. Du wolltest lernen, wolltest Dich anpassen, warst sensibel und intelligent zugleich. Durch Dich habe ich einen Zugang zu mir selbst erhalten, den ich nie für möglich gehalten hätte, Du hast mein Leben so bereichert. Danke Fima!!!. Hab' eine schöne Zeit auf der anderen Seite des Regenbogens und wer weiß: eines Tages sehen wir uns wieder!?!

Fima 01

Fima Birigt 01a

 Allen Menschen, die zweifeln, ob sie sich einen „second-hand-Hund“, einen Straßenhund aus dem Ausland anschaffen sollten: Ich würde es nach dieser Erfahrung immer wieder tun!!

 Birgit A.

 

Oma Greta Mai 2015

Hallo liebe Sabine
Leider schreibe ich dir heut etwas trauriges...
Oma Greta
ist jetzt ein Engelchen.... müsste sie leider erlösen .... ihr kleines Herzlein
könnte es nicht mehr bewältigen und die medizinischen Möglichkeiten waren
ausgeschöpft ...hoffe der kleinen Maus hat es bei uns gut gefallen und wir
könnten ihr zwei schöne Jahre in Deutschland bereiten...danken dir für dieses
wundervolle Mäuschen werden sie nie vergessen ...

Ganz liebe Grüße und danke
für alles

Claudia und ihre Rasselbande

Selma März 2015

Liebe Menschen Gestern war ein Schwarzer Tag für mich, den die wohl härteste und doch weichste, lässigste und doch liebevollste, prolligste dennoch anschmiegsamste Frau die ich je an meiner Seite haben durfte ist gegangen. Jeder der Selma kannte weiß ihre Kragenweite zu schätzen!!!

Meine beste Freundin wird unvergessen bleiben!

Selma

 

CHIP


Als große Persönlichkeit durfest du 2006 als "drei- Bein-Hund"  bei  Inbeborg einziehen.

8 Jahre lang warst du ihr Begleiter, Beschützer und auch Therapeut und hast ihr Leben reich gemacht.

Chip Post 01

Dein kleines Herz hat dann plötzlich und ohne Vorwarnung aufgehört zu schlagen (vermutlich durch einen Schlaganfall).

Wir sind troz aller Trauer froh darüber, dass du in diesem Moment nicht alleine warst und in den Armen deiner geliebten Mama einschlafen konntest. In deiner geliebten Welt.

In all unserer Herzen bleibst du unvergessen und wirst dort immer weiterleben, lieber Chip!

 

 

Tagora

Du bist nicht da, wo du warst,

aber du bist überall, wo wir sind.

 

TagoraMai2015

Für immer in unseren Herzen !

 

Brummi

Das Licht der Liebe ist stärker als die Schatten des Todes

Brummi2

Brummi1 Geliebt und unvergessen!

Joana

Dein Licht brennt hell in unseren Herzen!


Joana4

Aber du konntest nochmal Liebe erfahren! Danke dafür!

R.I.P. liebe NUDA

 

Als Nuda zu uns kam war sie schüchtern und ängstlich, doch schnell zeigte sie uns ihre Stärken und ihren Willen. Die vierte im Rudel - dazu noch blind - ließ sie dennoch zum Chef werden...Tüten, Taschen und Futternapf wurden akribisch bewacht...sie legte sich davor und motzte in Form von bellen alle gern in die Flucht! Ihr nahm niemand etwas weg!! Der Schrank mit den Leckerlies war auch ein Platz von ihr, denn in der Küche schlief sie am liebsten

In den ersten Jahren spielte sie noch gern mit den anderen und schleuderte die Plüschtiere nur so umher....auf das Kommando: "Hole die Püppi!!!" lief sie bellend los und erspürte sie mit ihrer Nase....und dann wurde gespielt.

Nuda schlief zu gern im Bett, ganz nah an Einem unter der Decke...aber wehe man drehte sich und störte sie, dann wurde gemotzt...bald hieß sie dann auch Motzpuppe....und wenn sie mal nicht motzte, wussten wir, sie ist krank.

Sie fuhr sehr gern Auto und immer wieder verwunderte uns ihr Instinkt...blind !!!!und dennoch gab sie uns Bescheid wenn wir Richtung zu hause kamen...sie fing dann an, auf der Stelle aufgeregt zu tappeln und fiepte...Nudchen war nicht der typische Schmusehund, der jeden an sich ran ließ: ein Hund mit Ecken und Kanten, den man nur behält, wenn es Liebe ist. Wir liebten sie so wie sie war, auch als sie immer mehr und mehr krank wurde.

Seit 3 Jahren nahm sie Herz, Schmerz - und Wassertabletten und schon oft dachten wir, sie schafft die nächsten Tage nicht mehr. Doch Motzpuppe Nuda schlug den Feind in die Flucht und lehrte allen etwas anderes. Wenn sie dann plötzlich wieder MOTZEND vor dem Schrank mit Leckerlies stand, waren viele Erwachsene plötzlich Kinder, freuten sich und riefen: "Nuda motzt wieder!".

Vor 2 Jahren begann sie, inkontinent zu werden, obwohl sie immer brav zum Pullern raus ging. Sie merkte es nicht und das Wasser lief...ganz schlimm war es in den letzten Monaten, aber das störte nicht, Hauptsache sie motzte und nötigte einen solange, bis sie ein Leckerlie bekam. Ihre innere Uhr funktionierte von unseren insgesamt neun Hunden am besten...

Wen sie absolut liebte war ihre Susi. Sie leckte ihre Hand und das machte sie ausschließlich nur bei ihr. Susi war ihre große menschliche Liebe.

Nuda, ein Hund der mehr Charakter und Kampfesgeist als mancher Mensch hatte, ging nach vielen Jahren eines schönen Lebens bei uns über die Regenbogenbrücke.

In den ersten 7 Jahren ihres Lebens waren die Straßen Teneriffas ihr zu hause. Dort erlebte sie den Haß und die Schläge der Menschen, bis APRAM sie rettete. Dafür ihr Lieben ein großes Dankeschön, denn sonst hätten wir sie nie kennengelernt.

Es könnten Seiten werden, wenn ich alles aufschreiben würde, doch ihr Leben hat schon ein Buch geschrieben und das hat sie in der Tiefe unseres Herzens eingebunden.

Ohne Nuda ist alles doof, aber wir lächeln und erzählen dann ganz besonders über sie, wenn wir sehr traurig sind. Ihr Grab hat sie bei uns.

Nuda und ihre Hundekumpels, ihre Zweibeiner grüßen ganz lieb APRAM und Frau Schuhmann...und wenn wir jetzt alle gemeinsam unsere Augen schließen, sehen wir sie auf einer grünen Wiese flitzen...

 

 

 

 

Lichy-Maus ist gegangen

Unsere kleine Lichy-Maus ist gegangen!


Leider konnten wir sie nur kurze Jahre begleiten, aber sie hat uns mit Liebe überschüttet. Immer wenn es jemandem schlecht ging, war sie da und hat getröstet.

Ihr Gehen war etwas Besonderes: Hier zu Hause hat sie gewartet, bis die beiden Menschen da waren, die ihr am meisten bedeuteten. Wir haben ihren Kopf gehalten, sie gestreichelt und mit ihr gesprochen. Dann ist sie eingeschlafen. Meine Hand auf ihrem Herz hat gespürt, dass es nur noch wie Schmetterlingsflügel geschlagen hat. Noch einmal tief Luft geholt und dann war Ruhe, für immer. Ihr Vertrauen zu uns ging bis in den Tod.

Es ist furchtbar sie nicht mehr hier zu haben. Wir werden sie immer in unseren Herzen haben.

 

Rusty

 

Dein Licht brennt weiter in unseren Herzen

 

 

rusty

 

 

R.I.P. lieber Moritz-ehemals Fritz-

Wir sind traurig, fassungslos, sprachlos, erstarrt,

unser Moritz (ehemals Fritz) 10 Jahre alt ist über den Regenbogen gegangen!

Unser Liebling, wir können gar nicht beschreiben was für eine treue Seele Du warst! Sind wir Dir gerecht geworden??

Wir haben Dich von Teneriffa geholt, Du warst der liebevollste Hund/Mensch!

Wir danken Dir für die wundervollen Jahre! unsere Herzen sind bei Dir! Herrchen und Frauchen!

Danke an das gesamte Team vom Tierschutzverein APRAM, ihr macht so tolle Arbeit!

LG Anke



Rolfi, Ronda, Romy und Lotti

Es ist so furchtbar machtlos zu sein...........

Für immer in unseren Herzen

Lotti28.05.1LOTTI

ROLFI

ROMY

RONDA

In stiller Trauer ..........

Weitere Beiträge ...

  1. Tessa
  2. Loco
  3. Beethoven
  4. Jack